Tiefsee-Exponat der Woche: Himantolophus groenlandicus!

Der Himantolophus groenlandicus ist Tiefsee-Exponat der Woche! Der Tiefseefisch wird auch gerne als „Fußballfisch“  bezeichnet und ist der 1. Tiefsee-Anglerfisch, der wissenschaftlich beschrieben wurde. Im Jahr 1833 wurde dieser derzeit unbekannte, ungewöhnlich aussehender Fisch nach einem schweren Sturm an der Küste Grönlands angespült. Ein dänischer Kapitän sandte ihn an Johannes  Reinhardt, Professor für Zoologie an der Kopenhagener Universität. Dieser beschrieb die Art im Jahr 1837.

Die Art besitzt einen ballonförmigen, kurzen Körper mit glatter Oberfläche. Während das Weibchen eine Körperlänge von 60 cm erreichen kann, ist das Männchen mit seinen maximal 4,6 cm Millimeter wesentlich kleiner.

Die kurze, charakteristische „Angel“ entspringt der Kopfoberseite, sie besteht aus einem Stiel und einer Krone (Esca) mit vielen robusten, fein verzweigten Tentakeln. Die Esca trägt  die Leuchtorgane (Biolumineszenz durch symbiontische Bakterien), die Beuteorganismen durch ihr Licht anlocken.

Science (Fun) Fact: Die Art ist von den verwandten Arten der Gattung ausschließlich anhand der Form und Verzweigung der Esca zu unterscheiden.

Hier geht es zu weiteren Eindrücken und Informationen zur geplanten Tiefsee und Meeresforschung Ausstellung.