Naseweis: der gewöhnliche Schnepfenfisch

Der Gewöhnliche Schnepfenfisch (Macroramphosus scolopax) verdankt seinen Namen seiner auffällig langen und röhrenförmigen Schnauze. Diese ist mit ihrer Größe von circa 6 Zentimetern im Verhältnis zur Körperlänge von 15 Zentimetern sehr groß.

Der Fisch saugt damit seine Beute auf, die vorwiegend aus kleinen Wirbellosen besteht. Schnepfenfische leben vor allem an sandigen und felsigen Küsten in Tiefen von 25 bis 600 Metern.

Hier geht es zu weiteren Eindrücken und Informationen zur geplanten Tiefsee und Meeresforschung Ausstellung.