Großes Finale: der Riesenkalmar!

Letztes Tiefsee-Exponat der Woche ist der Riesenkalmar (Architeuthis dux; griechisch archos = Herrscher, teuthis = Kalmar, lateinisch dux = Fürst).  Er wird oftmals irrtümlich als Riesenkrake bezeichnet und ist weltweit verbreitet. Wie alle Kalmare besitzt der Riesenkalmar zehn Arme, wovon zwei zu Tentakeln umgebildet sind. Aus diesem Grund werden Riesenkalmare den Zehnarmigen Tintenfischen oder Decabrachia zugeordnet. Besonders häufig werden die Tiere an den Küsten Norwegens, Großbritanniens, Neufundlands, bei Japan, vor Australien und Neuseeland sowie vor Südafrika gefangen. 

Ab dem 4.9. können Sie alle Exponate im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt bestaunen!

Hier geht es zur Aufzeichnung der digitalen Eröffnung der Ausstellung.