Glaskopffisch

Fisch mit Durchblick: der Glaskopffisch

Der Glaskopffisch (Macropinna microstoma) ist eine Tiefsee-Fischart aus der Familie der Gespensterfische. Seinen besonderen Namen verdankt er seiner glasartigen, transparenten Schutzhaube, die die gesamte Oberseite seines Kopfes überzieht. Sie schützt seine röhrenförmigen, empfindlichen Augen, die selbst in der Schwärze der Tiefsee Lichteinstrahlungen der Meeresoberfläche wahrnehmen, und mithilfe dieser die Silhouetten möglicher Beute ausmachen können.

Die Art kommt in Tiefen bis zu 3600 Metern vor, und wird bis zu 15 cm groß. Sie ernährt sich vor allem von Nesseltieren, Quallen und Zooplankton. 

Auch der Glaskopffisch kann in der geplanten Tiefsee und Meeresausstellung im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt bewundert werden. Weitere Eindrücke und Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.