Senckenbergforum: On the move – Welt in Bewegung

Podiumsdiskussion am 26.2.2020 bei Senckenberg


Zum Abschluss der Vortragsreihe „Welt in Bewegung – Wanderungen, Mobilität und Migration im globalen Kontext“ lädt Senckenberg am kommenden Mittwoch zur Podiumsdiskussion Senckenbergforum „On the move – Welt in Bewegung“ ein.

Wohin wird sich unsere Welt künftig bewegt – im realen wie im übertragenen Sinne? Bewegung und Migration sind polarisierende Themen, zu denen es deutlich mehr Perspektiven gibt als jene, die es häufig in die Schlagzeilen und sozialen Medien schaffen. Zeit also für einen rationalen Blick auf Geschichte, Hintergründe, Zusammenhänge und Auswirkungen von Bewegung. Die heute übliche Unterteilung in gute und erwünschte beziehungsweise schädliche und unerwünschte Bewegung ist dabei nicht hilfreich, denn Wanderbewegungen sind immer auch ein Motor für Veränderung, Erneuerung und Innovation. Mit den Menschen wandern Objekte, Ideen, Kulturen, aber ebenso Krankheiten und Parasiten; sinngemäß gilt dies auch für Verbreitungsänderungen von Tier- und Pflanzenarten.

Was bedeuten also diese Wanderungen von Menschen, Tieren und Pflanzen für die Ziel- und Herkunftregionen? Wie ist es um eine globale Gesellschaft bestellt, in der Waren und Tourist*innen frei zirkulieren, Menschen auf der Flucht jedoch Ängste und Regulierungen auslösen? Wie kann es der Gesellschaft gelingen, mit Bewegung und Veränderung konstruktiver umzugehen?

Gemeinsam mit dem Publikum diskutieren Expert*innen aus den Bereichen Biologie, Anthropologie, Kunst- und Politikwissenschaften, wieviel Mobilität und welche Freiräume Mensch und Natur für eine nachhaltige Zukunft auf diesem Planeten brauchen, und wie es helfen kann, bekannte Geistes-, Kultur-, Arbeits- und Umwelten zu verlassen – mental oder körperlich – um neue und bessere Welten zu erschließen.

Senckenbergforum: On the move – Welt in Bewegung am: Mittwoch, 26.2.2020 um 19.15 Uhr
im: Hörsaal, Arthur-von-Weinberg-Haus, Robert-Mayer-Straße 2, 60325 Frankfurt
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir zu einem Umtrunk ein.

Es diskutieren

Prof. Dr. Nicole Deitelhoff (Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, und Professur für Internationale Beziehungen und Theorien globaler Ordnungen)
PD Dr. Miriam Haidle (Senckenberg Forschungsinstitut und Heidelberg Academy of Sciences and Humanities)
Prof. Dr. Daniel Hess (Germanisches Nationalmuseum und Lehrstuhl Museumsforschung und Kulturgeschichte an der Universität Erlangen)
Dr. Hanno Seebens (Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum)
Moderation: Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger, Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Der Vortrag: Feindliche Umwelt? Migration im Kontext von Umwelt- und Klimawandel von Dr. Benjamin Schraven (Deutsches Institut für Entwicklungspolitik, Bonn), der wegen Erkrankung des Referenten ausfallen musste, wird am Mittwoch, den 25.3. nachgeholt.

Ausblick: Am Mittwoch, den 11.3. beginnt die nächste Vortragsreihe : „Unser blauer Planet? Fragile Meereswelten und ihre Erforschung“. http://www.senckenberg.de/blauerplanet

Vortragsreihe „Welt in Bewegung – Wanderungen, Mobilität und Migration im globalen Kontext“ Alles fließt – Bewegung macht diesen Planeten aus, und alles, was darauf lebt. In der Natur gibt es keinen Stillstand. (Fort-)Bewegung treibt die Evolution an und beeinflusst sie auf verschiedenste Weise. Dabei verursacht der Mensch mit seinen Eingriffen ins Erdsystem inzwischen selbst die größten Bewegungen.
Bewegung ist auch ein wichtiges gesellschaftliches Thema – seien es die Arealverschiebungen und oft menschgemachten Invasionen von Pflanzen und Tieren im sich wandelnden Erdsystem oder die Bewegung der Menschen selbst. Auch wenn der moderne Mensch heute überwiegend sesshaft lebt, bestehen traditionelle nomadische Lebensweisen bis heute fort – wie lange noch? Und weltweit sind Menschen auf der Flucht vor gefährlichen Lebensumständen, was oft von den nicht Betroffenen als Bedrohung gesehen wird. Aber wie hängen Klimawandel, Umweltkrisen und menschliche Mobilität tatsächlich zusammen? Sind sie heute wirklich Ursachen für größere Fluchtbewegungen – oder ist es komplizierter? Die Vortragsreihe am Frankfurter Naturmuseum, die bis Ende Februar neun Abende umfasste, brachte verschiedenste, im wahrsten Sinne des Wortes bewegende Themen in einen Kontext: was bedeuten sie für uns Menschen, wie werden sie erforscht, und wie gehen wir damit um? Videomitschnitte der Vorträge und Informationen zur Reihe finden sich unter https://www.senckenberg.de/weltinbewegung

Pressematerial

pm on the movie 24.02.2020

Welt in Bewegung