PM Biodiversität unter Druck 23.01.2020
Junge Kaiserpinguine in der Atkabucht nahe der Neumayer-Polarforschungsstation. Der Lebensraum dieser größten Pinguinart, das Packeis des Südpolarmeeres, ist von Umweltveränderungen besonders stark betroffen.

To our foreign readers: We regret that this content is not available in English yet.

Marine Biodiversität unter Druck

Eine Veranstaltung des Förderverein Senckenberg am 06. Februar 2020


Die Erde ist zu 70 Prozent von Meeren bedeckt. Ozeane beeinflussen das Klima, die Stoffkreisläufe und das gesamte Leben auf unserem Planeten in erheblichem Ausmaß. Jetzt haben internationale Wissenschaftler*innen alle aktuellen Erkenntnisse über die Ozeane und die Kryosphäre, d. h. den gefrorenen Teil der Erde, in einem Sonderbericht des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) zusammengefasst. Sie zeigen: Eisschilde schwinden, Meeresspiegel steigen und Ozeane versauern – die Tiere im Meer geraten unter Druck. Der Senckenberg Förderverein greift dieses Thema auf und lädt am
6. Februar 2020 ein zu der Veranstaltung „Marine Biodiversität unter Druck“.

Prof. Dr. Angelika Brandt, Co-Autorin des IPCC-Sonderberichts und Abteilungsleiterin der Marinen Zoologie Senckenberg, wird in einem Vortrag auf die wesentlichen Ergebnisse der Studie eingehen. Sie  beleuchtet die Bedeutung des Meeres als Lebensraum und als CO₂-Speicher und benennt auch die Gefahren für die marine Biodiversität: Temperaturveränderungen durch den Klimawandel, Plastik-verschmutzung, Tiefseebergbau und Ozeanversauerung.

Der zweite Teil der Veranstaltung gibt Einblicke in die Erforschung wirbelloser Meerestiere auf den Gebieten der Systematik, Biogeografie, Biodiversität, Evolution und Ökologie. Mit ihrer Forschung setzen sich Senckenberg-Wissenschaftler*innen für den Schutz der Meerestiere, den nachhaltigen Nutzen der Biodiversität für die Menschheit sowie für die Entdeckung bisher unbekannter Arten ein. An Infoständen sowie bei Rundgängen durch die wissenschaftlichen Sammlungen informieren sie über aktuelle Forschungsprojekte.

19:00 Uhr „Marine Biodiversität unter Druck“

Vortrag von Prof. Dr. Angelika Brandt (Einlass 18.30 Uhr)

20:30 Uhr Mit Wissenschaft im Gespräch

Wissenschaftler*innen der Marinen Zoologie geben an Forschungs-ständen und bei Führungen durch die wissenschaftlichen Sammlungen Einblick in ihre Forschungsarbeit

Datum: Donnerstag, 06. Februar 2020

Ort: Senckenberg Forschungsinstitut Frankfurt

Hörsaal des Arthur von Weinberg-Hauses

Robert-Mayer-Straße 2, 60325 Frankfurt

 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Um Anmeldung unter info@foerderverein.senckenberg.de wird gebeten.

Pressevertreter*innen sind herzlich eingeladen!

Press material

PM Biodiversität unter Druck 23.01.2020

Junge Kaiserpinguine in der Atkabucht nahe der Neumayer-Polarforschungsstation. Der Lebensraum dieser größten Pinguinart, das Packeis des Südpolarmeeres, ist von Umweltveränderungen besonders stark betroffen.