To our foreign readers: We regret that this content is not available in English yet.

Virtual-Reality-Installation "Abenteuer Bodenleben" erneut im Senckenberg Museum zu erleben

om 9. Februar bis zum 3. März können Besucher des Görlitzer Naturkundemuseums wieder in die faszinierende Welt unter unseren Füßen hinabsteigen. Das funktioniert mittels einer sogenannten Virtual-Reality-Brille, die dem Nutzer den Eindruck vermittelt, sich wie ein winziges Bodentier durch die Erde zu bewegen. Dabei begegnet er riesigen Tausendfüßern, flinken Springschwänzen und behäbigen Milben. Ein aktueller neuer Clou dieser erweiterten Präsentation ist die Möglichkeit, mit einigen Bodentieren in Kontakt zu treten.

Die Virtual-Reality-Präsentation ist für Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene gleichermaßen geeignet und bietet sich auch für Schulklassen (Sachkunde, Biologie, Physik) an. Pro Person soll-ten ca. 10 Minuten eingeplant werden. Dafür wird eine telefonische Anmeldung an der Museumskasse empfohlen (03581 – 47 60 5220). Wer sich den Ausflug in den Boden nicht zutraut oder auf seine eigene Expedition wartet, kann das Geschehen auf einem Bildschirm verfolgen. Der Besuch im Boden ist im Museumseintritt inbegriffen.

Während der Sächsischen Winterferien ist das Museum täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, auch montags.

„Abenteuer Bodenleben“ wurde im Rahmen des Forschungsprojektes „museum4punkt0 – Digitale Strategien für das Museum der Zukunft“ am Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz entwi-ckelt. In diesem Vorhaben erprobt ein Verbund von Kulturinstitutionen von 2017 bis 2020 verschiedene museale Nutzungsszenarien für digitale Technologien. Die dabei entstehenden Anwendungen und Erkenntnisse werden anderen Kultureinrichtungen deutschlandweit zur Verfügung gestellt. „museum4punkt0“ wir durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

PRESSEINFORMATION zur Veröffentlichung frei

Press material