Vorträge

Jedes Jahr finden am Frankfurter Museum zwei Vortragsreihen statt, die unsere Jahresthemen aufgreifen. Die Vorträge, von Senckenberg Wissenschaftler*innen wie auch externen Vortragenden gehalten, sind immer allgemeinverständlich und erlauben der breiten Bevölkerung anschauliche Einblicke in unsere Forschung.  

Aktuelle Vortragsreihe:

Welt in Bewegung – Wanderungen, Mobilität und Migration im globalen Kontext

Alles fließt – Bewegung macht diesen Planeten aus, und alles, was darauf lebt. In der Natur gibt es keinen Stillstand. (Fort-)Bewegung treibt Evolution an und beeinflusst sie auf verschiedenste Weise. Dabei ist der Mensch mit seinen Eingriffen ins Erdsystem inzwischen selbst der größte Verursacher von Bewegung.
Bewegung ist aktuell auch ein wichtiges gesellschaftliches Thema – seien es die Arealverschiebungen und oft menschgemachten Invasionen von Pflanzen und Tieren im sich wandelnden Erdsystem oder die Bewegung der Menschen selbst. Auch wenn der moderne Mensch heute überwiegend sesshaft lebt, bestehen traditionelle nomadische Lebensweisen bis heute fort – wie lange noch? Und weltweit sind Menschen auf der Flucht vor feindseligen Lebensumständen, was oft von den nicht Betroffenen als Bedrohung gesehen wird. Aber wie hängen Klimawandel, Umweltkrisen und menschliche Mobilität tatsächlich zusammen? Sind sie heute wirklich Ursachen für größere Fluchtbewegungen – oder ist es komplizierter?
Die Vortragsreihe „Welt in Bewegung“ bringt alle diese im wahrsten Sinne des Wortes bewegenden Themen in einen Kontext: nämlich was bedeuten sie für uns Menschen, und wie geht wir damit um?

Die Reihe wird gefördert aus Mitteln des Aktionsplans Leibniz-Forschungsmuseen.

Anstehende Vorträge:

  • array (
      'event_sold_out' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      'event_unique_id' => 
      array (
        0 => '4cbb611d2dbb88c4d003ed0bcd3a5716',
      ),
      '_edit_lock' => 
      array (
        0 => '1573737193:6',
      ),
      '_edit_last' => 
      array (
        0 => '6',
      ),
      '_wpml_media_featured' => 
      array (
        0 => '1',
      ),
      '_wpml_media_duplicate' => 
      array (
        0 => '1',
      ),
      '_yoast_wpseo_content_score' => 
      array (
        0 => '60',
      ),
      'event_start_time' => 
      array (
        0 => '2020-01-29 19:15:00',
      ),
      '_event_start_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed33bdaa0f7',
      ),
      'event_stop_time' => 
      array (
        0 => '',
      ),
      '_event_stop_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed346eaa0f8',
      ),
      'event_title' => 
      array (
        0 => 'Nomaden – alte Lebensweise und postmoderner Lifestyle',
      ),
      '_event_title' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d37f31d2',
      ),
      'event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'Dr. Anja Fischer (Universität Wien)',
      ),
      '_event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d73f31d3',
      ),
      'event_canceled' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      '_event_canceled' => 
      array (
        0 => 'field_5c112e7ce51b1',
      ),
      '_event_sold_out' => 
      array (
        0 => 'field_5c17c6423cc7b',
      ),
      'image' => 
      array (
        0 => '',
      ),
      '_image' => 
      array (
        0 => 'field_5bed47248e4cb',
      ),
      'event_decription' => 
      array (
        0 => '

    Nomadische Lebensweisen sind seit jeher eine effiziente Anpassung an instabile, variierende Lebensbedingungen und prekäre Ressourcenausstattung. In den Augen vieler gelten Nomaden der ländlichen Regionen heute als rückständig und unmodern, viele Staaten drängen sie in die Sesshaftigkeit – dabei gewährleistet diese Lebensweise meist eine nachhaltige Nutzung der knappen natürlichen Ressourcen und geht einher mit einem profunden Verständnis der genutzten Ökosysteme. Gesellschaftlich sehr positiv konnotiert sind hingegen die modernen, urbanen Nomaden, kosmopolitische Städter, die ihren globalisierten Job heute hier und morgen dort machen – aber was macht diese Lebensweise mit den Menschen, und warum werden diese beiden Formen mobiler Lebensweisen so extrem unterschiedlich beurteilt?
    Die Anthropologin Anja Fischer erforscht seit vielen Jahren nomadische Mobilitätsstrategien und postnomadische Lebensweisen, vor allem bei Tuareg in der Zentralsahara. Auch betrachtet sie die Zukunft des Nomadentums – und ist dabei vorsichtig optimistisch.

    Hörsaal im AvW-Haus, Robert-Mayer-Straße 2, 60325 Frankfurt
    jeweils 19:15, Einlass ab 18:45
    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig.

    ', ), '_event_decription' => array ( 0 => 'field_5bed2db15fc3b', ), 'event_target_group' => array ( 0 => 'a:1:{i:0;s:2:"27";}', ), '_event_target_group' => array ( 0 => 'field_5bed2e4b5dd59', ), 'events_websites' => array ( 0 => 'a:2:{i:0;s:2:"19";i:1;s:2:"21";}', ), '_events_websites' => array ( 0 => 'field_5bed317f547e7', ), 'event_type' => array ( 0 => '45', ), '_event_type' => array ( 0 => 'field_5c1133caf1f00', ), 'event_location' => array ( 0 => '25', ), '_event_location' => array ( 0 => 'field_5bed3205fe29c', ), 'event_meeting_point' => array ( 0 => '52', ), '_event_meeting_point' => array ( 0 => 'field_5bed3e3042e62', ), 'event_exhibition' => array ( 0 => '', ), '_event_exhibition' => array ( 0 => 'field_5bed2ed4dab3a', ), 'event_registration' => array ( 0 => 'none', ), '_event_registration' => array ( 0 => 'field_5bed42a4177f9', ), 'event_duration' => array ( 0 => '1,5 Stunden', ), '_event_duration' => array ( 0 => 'field_5bed32d028b82', ), 'event_group' => array ( 0 => '153', ), '_event_group' => array ( 0 => 'field_5c45e639129dc', ), 'event_pricing' => array ( 0 => 'Der Eintritt ist frei', ), '_event_pricing' => array ( 0 => 'field_5bed32e328b83', ), 'event_minimum_age' => array ( 0 => '', ), '_event_minimum_age' => array ( 0 => 'field_5bed48d62970b', ), )
    WP_Post::__set_state(array(
       'ID' => 9682,
       'post_author' => '6',
       'post_date' => '2019-10-17 13:51:18',
       'post_date_gmt' => '2019-10-17 12:51:18',
       'post_content' => '',
       'post_title' => 'Nomaden – alte Lebensweise und postmoderner Lifestyle',
       'post_excerpt' => '',
       'post_status' => 'publish',
       'comment_status' => 'closed',
       'ping_status' => 'closed',
       'post_password' => '',
       'post_name' => 'nomaden-alte-lebensweise-und-postmoderner-lifestyle',
       'to_ping' => '',
       'pinged' => '',
       'post_modified' => '2019-11-14 14:13:24',
       'post_modified_gmt' => '2019-11-14 13:13:24',
       'post_content_filtered' => '',
       'post_parent' => 0,
       'guid' => 'https://museumfrankfurt.senckenberg.de/kalender/nomaden-alte-lebensweise-und-postmoderner-lifestyle/',
       'menu_order' => 0,
       'post_type' => 'calendar',
       'post_mime_type' => '',
       'comment_count' => '0',
       'filter' => 'raw',
    ))
    Mittwoch29. Januar19.15 Uhr1,5 Stunden
    Der Eintritt ist frei
    Senckenberg Naturmuseum Frankfurt
    Senckenberganlage 25
    60325 Frankfurt
    Vortrag

    Nomaden – alte Lebensweise und postmoderner Lifestyle

    Dr. Anja Fischer (Universität Wien)

    ohne Anmeldung
    • Erwachsene
    Arthur von Weinberg-Haus
    Robert-Mayer-Straße 2
    60325 Frankfurt am Main

    Nomadische Lebensweisen sind seit jeher eine effiziente Anpassung an instabile, variierende Lebensbedingungen und prekäre Ressourcenausstattung. In den Augen vieler gelten Nomaden der ländlichen Regionen heute als rückständig und unmodern, viele Staaten drängen sie in die Sesshaftigkeit – dabei gewährleistet diese Lebensweise meist eine nachhaltige Nutzung der knappen natürlichen Ressourcen und geht einher mit einem profunden Verständnis der genutzten Ökosysteme. Gesellschaftlich sehr positiv konnotiert sind hingegen die modernen, urbanen Nomaden, kosmopolitische Städter, die ihren globalisierten Job heute hier und morgen dort machen – aber was macht diese Lebensweise mit den Menschen, und warum werden diese beiden Formen mobiler Lebensweisen so extrem unterschiedlich beurteilt?
    Die Anthropologin Anja Fischer erforscht seit vielen Jahren nomadische Mobilitätsstrategien und postnomadische Lebensweisen, vor allem bei Tuareg in der Zentralsahara. Auch betrachtet sie die Zukunft des Nomadentums – und ist dabei vorsichtig optimistisch.

    Hörsaal im AvW-Haus, Robert-Mayer-Straße 2, 60325 Frankfurt
    jeweils 19:15, Einlass ab 18:45
    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig.

  • array (
      'event_sold_out' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      'event_unique_id' => 
      array (
        0 => 'ea9fffaae3385de44da66cf69f9efcfb',
      ),
      '_edit_lock' => 
      array (
        0 => '1572436464:6',
      ),
      '_edit_last' => 
      array (
        0 => '6',
      ),
      '_wpml_media_featured' => 
      array (
        0 => '1',
      ),
      '_wpml_media_duplicate' => 
      array (
        0 => '1',
      ),
      '_yoast_wpseo_content_score' => 
      array (
        0 => '60',
      ),
      'event_start_time' => 
      array (
        0 => '2020-02-12 19:15:00',
      ),
      '_event_start_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed33bdaa0f7',
      ),
      'event_stop_time' => 
      array (
        0 => '',
      ),
      '_event_stop_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed346eaa0f8',
      ),
      'event_title' => 
      array (
        0 => 'Feindliche Umwelt? Migration im Kontext von Umwelt- und Klimawandel',
      ),
      '_event_title' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d37f31d2',
      ),
      'event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'Dr. Benjamin Schraven (Deutsches Institut für Entwicklungspolitik, Bonn)',
      ),
      '_event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d73f31d3',
      ),
      'event_canceled' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      '_event_canceled' => 
      array (
        0 => 'field_5c112e7ce51b1',
      ),
      '_event_sold_out' => 
      array (
        0 => 'field_5c17c6423cc7b',
      ),
      'image' => 
      array (
        0 => '',
      ),
      '_image' => 
      array (
        0 => 'field_5bed47248e4cb',
      ),
      'event_decription' => 
      array (
        0 => '

    Oft wird prognostiziert, durch den Klimawandel und weitere Umweltkrisen würden riesige Flüchtlingsbewegungen in die reichen Länder des globalen Nordens ausgelöst. Deshalb ist „Klimamigration“ inzwischen auch ein offizieller Teil der internationalen Klimaverhandlungen. Gleichzeitig war Migration aber schon immer eine wirksame Anpassungsstrategie an schwierige Umweltbedingungen. Wie hängen nun Klimawandel und Umweltkrisen und menschliche Mobilität tatsächlich zusammen? Sind sie heute wirklich Ursachen für größere Fluchtbewegungen – oder ist es komplizierter? Und was bedeutet dies für die Politik?
    Der Sozialwissenschaftler Benjamin Schraven hat zu Migration im Kontext des Klimawandels in Westafrika promoviert, forscht zu den Ursachen und Auswirkungen von Migration und Flucht und plädiert für eine differenzierte Betrachtung der Zusammenhänge.

    Hörsaal im AvW-Haus, Robert-Mayer-Straße 2, 60325 Frankfurt
    jeweils 19:15, Einlass ab 18:45
    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig.

    ', ), '_event_decription' => array ( 0 => 'field_5bed2db15fc3b', ), 'event_target_group' => array ( 0 => 'a:1:{i:0;s:2:"27";}', ), '_event_target_group' => array ( 0 => 'field_5bed2e4b5dd59', ), 'events_websites' => array ( 0 => 'a:2:{i:0;s:2:"19";i:1;s:2:"21";}', ), '_events_websites' => array ( 0 => 'field_5bed317f547e7', ), 'event_type' => array ( 0 => '45', ), '_event_type' => array ( 0 => 'field_5c1133caf1f00', ), 'event_location' => array ( 0 => '25', ), '_event_location' => array ( 0 => 'field_5bed3205fe29c', ), 'event_meeting_point' => array ( 0 => '52', ), '_event_meeting_point' => array ( 0 => 'field_5bed3e3042e62', ), 'event_exhibition' => array ( 0 => '', ), '_event_exhibition' => array ( 0 => 'field_5bed2ed4dab3a', ), 'event_registration' => array ( 0 => 'none', ), '_event_registration' => array ( 0 => 'field_5bed42a4177f9', ), 'event_duration' => array ( 0 => '1,5 Stunden', ), '_event_duration' => array ( 0 => 'field_5bed32d028b82', ), 'event_group' => array ( 0 => '153', ), '_event_group' => array ( 0 => 'field_5c45e639129dc', ), 'event_pricing' => array ( 0 => 'Der Eintritt ist frei', ), '_event_pricing' => array ( 0 => 'field_5bed32e328b83', ), 'event_minimum_age' => array ( 0 => '', ), '_event_minimum_age' => array ( 0 => 'field_5bed48d62970b', ), )
    WP_Post::__set_state(array(
       'ID' => 9684,
       'post_author' => '6',
       'post_date' => '2019-10-17 13:54:07',
       'post_date_gmt' => '2019-10-17 12:54:07',
       'post_content' => '',
       'post_title' => 'Feindliche Umwelt? Migration im Kontext von Umwelt- und Klimawandel',
       'post_excerpt' => '',
       'post_status' => 'publish',
       'comment_status' => 'closed',
       'ping_status' => 'closed',
       'post_password' => '',
       'post_name' => 'feindliche-umwelt-migration-im-kontext-von-umwelt-und-klimawandel',
       'to_ping' => '',
       'pinged' => '',
       'post_modified' => '2019-10-30 12:54:31',
       'post_modified_gmt' => '2019-10-30 11:54:31',
       'post_content_filtered' => '',
       'post_parent' => 0,
       'guid' => 'https://museumfrankfurt.senckenberg.de/kalender/feindliche-umwelt-migration-im-kontext-von-umwelt-und-klimawandel/',
       'menu_order' => 0,
       'post_type' => 'calendar',
       'post_mime_type' => '',
       'comment_count' => '0',
       'filter' => 'raw',
    ))
    Mittwoch12. Februar19.15 Uhr1,5 Stunden
    Der Eintritt ist frei
    Senckenberg Naturmuseum Frankfurt
    Senckenberganlage 25
    60325 Frankfurt
    Vortrag

    Feindliche Umwelt? Migration im Kontext von Umwelt- und Klimawandel

    Dr. Benjamin Schraven (Deutsches Institut für Entwicklungspolitik, Bonn)

    ohne Anmeldung
    • Erwachsene
    Arthur von Weinberg-Haus
    Robert-Mayer-Straße 2
    60325 Frankfurt am Main

    Oft wird prognostiziert, durch den Klimawandel und weitere Umweltkrisen würden riesige Flüchtlingsbewegungen in die reichen Länder des globalen Nordens ausgelöst. Deshalb ist „Klimamigration“ inzwischen auch ein offizieller Teil der internationalen Klimaverhandlungen. Gleichzeitig war Migration aber schon immer eine wirksame Anpassungsstrategie an schwierige Umweltbedingungen. Wie hängen nun Klimawandel und Umweltkrisen und menschliche Mobilität tatsächlich zusammen? Sind sie heute wirklich Ursachen für größere Fluchtbewegungen – oder ist es komplizierter? Und was bedeutet dies für die Politik?
    Der Sozialwissenschaftler Benjamin Schraven hat zu Migration im Kontext des Klimawandels in Westafrika promoviert, forscht zu den Ursachen und Auswirkungen von Migration und Flucht und plädiert für eine differenzierte Betrachtung der Zusammenhänge.

    Hörsaal im AvW-Haus, Robert-Mayer-Straße 2, 60325 Frankfurt
    jeweils 19:15, Einlass ab 18:45
    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig.

  • array (
      'event_sold_out' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      'event_unique_id' => 
      array (
        0 => 'ee12431ea110853959b48e077e625de4',
      ),
      '_edit_lock' => 
      array (
        0 => '1580133925:4',
      ),
      '_edit_last' => 
      array (
        0 => '4',
      ),
      '_wpml_media_featured' => 
      array (
        0 => '1',
      ),
      '_wpml_media_duplicate' => 
      array (
        0 => '1',
      ),
      '_yoast_wpseo_content_score' => 
      array (
        0 => '30',
      ),
      'event_start_time' => 
      array (
        0 => '2020-02-26 19:15:00',
      ),
      '_event_start_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed33bdaa0f7',
      ),
      'event_stop_time' => 
      array (
        0 => '2020-01-26 21:30:00',
      ),
      '_event_stop_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed346eaa0f8',
      ),
      'event_title' => 
      array (
        0 => 'Senckenbergforum: On the move – Welt in Bewegung',
      ),
      '_event_title' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d37f31d2',
      ),
      'event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'Abschlussveranstaltung der Reihe "Welt in Bewegung – Wanderungen, Mobilität und Migration im globalen Kontext"',
      ),
      '_event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d73f31d3',
      ),
      'event_canceled' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      '_event_canceled' => 
      array (
        0 => 'field_5c112e7ce51b1',
      ),
      '_event_sold_out' => 
      array (
        0 => 'field_5c17c6423cc7b',
      ),
      'image' => 
      array (
        0 => '{"original_image":"41880","cropped_image":41882}',
      ),
      '_image' => 
      array (
        0 => 'field_5bed47248e4cb',
      ),
      'event_decription' => 
      array (
        0 => '

    Zum Abschluss der Vortragsreihe "Welt in Bewegung – Wanderungen, Mobilität und Migration im globalen Kontext" wird diskutiert, wohin unsere Welt sich künftig bewegt – im realen wie im übertragenen Sinne.

    Bewegung und Migration sind ein polarisierendes Thema, zu dem es jedoch deutlich mehr Perspektiven gibt als jene, die es gemeinhin in die Schlagzeilen und sozialen Medien schaffen. Zeit also für einen rationalen Blick auf Geschichte, Hintergründe, Zusammenhänge und Auswirkungen von Bewegung. Die heute übliche Unterteilung in gute/erwünschte und schädliche/unerwünschte Bewegung ist dabei nicht hilfreich, denn Wanderbewegungen sind immer auch ein Motor für Veränderung, Erneuerung und Innovation: mit Menschen wandern Objekte, Ideen, Kulturen, aber ebenso Krankheiten und Parasiten; mutatis mutandis gilt dies auch für Verbreitungsänderungen von Tier- und Pflanzenarten. Was bedeuten also diese Wanderungen von Menschen, Tieren und Pflanzen für die Ziel- und Herkunftregionen? Wie ist es um eine globale Gesellschaft bestellt, in der Waren und Touristen frei zirkulieren, die Menschen auf der Flucht jedoch fürchtet und bestraft? Und wie kann es uns als Gesellschaft gelingen, mit Bewegung und Veränderung konstruktiver umzugehen?
    Gemeinsam mit dem Publikum wird an diesem Abend mit Expertinnen und Experten aus den Bereichen Biologie, Anthropologie, Kunst- und Politikwissenschaften diskutiert, wieviel Mobilität und welche Freiräume Mensch und Natur für eine nachhaltige Zukunft auf diesem Planeten brauchen, und wie es hilft, bekannte Geistes-, Kultur-, Arbeits- und Umwelten zu verlassen, mental oder auch körperlich, um neue und bessere Welten zu erschließen.

    Es diskutieren:
    Prof. Dr. Nicole Deitelhoff (Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung),
    PD Dr. Miriam Haidle (Heidelberger Akademie der Wissenschaften),
    Prof. Dr. Daniel Hess  (Germanisches Nationalmuseum),
    Dr. Hanno Seebens (Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum).
    Moderation: Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger (Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung)

    Hörsaal im Arthur-von-Weinberg-Haus
    Robert-Mayer-Straße 2, 60325 Frankfurt

    Der Eintritt ist frei.
    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    www.senckenberg.de/weltinbewegung

    ', ), '_event_decription' => array ( 0 => 'field_5bed2db15fc3b', ), 'event_target_group' => array ( 0 => 'a:3:{i:0;s:2:"24";i:1;s:2:"27";i:2;s:2:"31";}', ), '_event_target_group' => array ( 0 => 'field_5bed2e4b5dd59', ), 'events_websites' => array ( 0 => 'a:2:{i:0;s:2:"19";i:1;s:2:"21";}', ), '_events_websites' => array ( 0 => 'field_5bed317f547e7', ), 'event_type' => array ( 0 => '178', ), '_event_type' => array ( 0 => 'field_5c1133caf1f00', ), 'event_location' => array ( 0 => '56', ), '_event_location' => array ( 0 => 'field_5bed3205fe29c', ), 'event_meeting_point' => array ( 0 => '', ), '_event_meeting_point' => array ( 0 => 'field_5bed3e3042e62', ), 'event_exhibition' => array ( 0 => '', ), '_event_exhibition' => array ( 0 => 'field_5bed2ed4dab3a', ), 'event_registration' => array ( 0 => 'none', ), '_event_registration' => array ( 0 => 'field_5bed42a4177f9', ), 'event_duration' => array ( 0 => '', ), '_event_duration' => array ( 0 => 'field_5bed32d028b82', ), 'event_group' => array ( 0 => '153', ), '_event_group' => array ( 0 => 'field_5c45e639129dc', ), 'event_pricing' => array ( 0 => '', ), '_event_pricing' => array ( 0 => 'field_5bed32e328b83', ), 'event_minimum_age' => array ( 0 => '', ), '_event_minimum_age' => array ( 0 => 'field_5bed48d62970b', ), )
    WP_Post::__set_state(array(
       'ID' => 10588,
       'post_author' => '39',
       'post_date' => '2020-01-21 11:10:20',
       'post_date_gmt' => '2020-01-21 10:10:20',
       'post_content' => '',
       'post_title' => 'Senckenbergforum: On the move – Welt in Bewegung',
       'post_excerpt' => '',
       'post_status' => 'publish',
       'comment_status' => 'closed',
       'ping_status' => 'closed',
       'post_password' => '',
       'post_name' => 'senckenbergforum-on-the-move-welt-in-bewegung',
       'to_ping' => '',
       'pinged' => '',
       'post_modified' => '2020-01-27 15:06:15',
       'post_modified_gmt' => '2020-01-27 14:06:15',
       'post_content_filtered' => '',
       'post_parent' => 0,
       'guid' => 'https://museumfrankfurt.senckenberg.de/kalender/senckenbergforum-on-the-move-welt-in-bewegung/',
       'menu_order' => 0,
       'post_type' => 'calendar',
       'post_mime_type' => '',
       'comment_count' => '0',
       'filter' => 'raw',
    ))
    Mittwoch26. Februar19.15 Uhr
    Arthur von Weinberg-Haus
    Robert-Mayer-Straße 2
    Podiumsdiskussion

    Senckenbergforum: On the move – Welt in Bewegung

    Abschlussveranstaltung der Reihe "Welt in Bewegung – Wanderungen, Mobilität und Migration im globalen Kontext"

    ohne Anmeldung
    • Erwachsene
    • Presse
    • Mitglieder

    Zum Abschluss der Vortragsreihe „Welt in Bewegung – Wanderungen, Mobilität und Migration im globalen Kontext“ wird diskutiert, wohin unsere Welt sich künftig bewegt – im realen wie im übertragenen Sinne.

    Bewegung und Migration sind ein polarisierendes Thema, zu dem es jedoch deutlich mehr Perspektiven gibt als jene, die es gemeinhin in die Schlagzeilen und sozialen Medien schaffen. Zeit also für einen rationalen Blick auf Geschichte, Hintergründe, Zusammenhänge und Auswirkungen von Bewegung. Die heute übliche Unterteilung in gute/erwünschte und schädliche/unerwünschte Bewegung ist dabei nicht hilfreich, denn Wanderbewegungen sind immer auch ein Motor für Veränderung, Erneuerung und Innovation: mit Menschen wandern Objekte, Ideen, Kulturen, aber ebenso Krankheiten und Parasiten; mutatis mutandis gilt dies auch für Verbreitungsänderungen von Tier- und Pflanzenarten. Was bedeuten also diese Wanderungen von Menschen, Tieren und Pflanzen für die Ziel- und Herkunftregionen? Wie ist es um eine globale Gesellschaft bestellt, in der Waren und Touristen frei zirkulieren, die Menschen auf der Flucht jedoch fürchtet und bestraft? Und wie kann es uns als Gesellschaft gelingen, mit Bewegung und Veränderung konstruktiver umzugehen?
    Gemeinsam mit dem Publikum wird an diesem Abend mit Expertinnen und Experten aus den Bereichen Biologie, Anthropologie, Kunst- und Politikwissenschaften diskutiert, wieviel Mobilität und welche Freiräume Mensch und Natur für eine nachhaltige Zukunft auf diesem Planeten brauchen, und wie es hilft, bekannte Geistes-, Kultur-, Arbeits- und Umwelten zu verlassen, mental oder auch körperlich, um neue und bessere Welten zu erschließen.

    Es diskutieren:
    Prof. Dr. Nicole Deitelhoff (Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung),
    PD Dr. Miriam Haidle (Heidelberger Akademie der Wissenschaften),
    Prof. Dr. Daniel Hess  (Germanisches Nationalmuseum),
    Dr. Hanno Seebens (Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum).
    Moderation: Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger (Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung)

    Hörsaal im Arthur-von-Weinberg-Haus
    Robert-Mayer-Straße 2, 60325 Frankfurt

    Der Eintritt ist frei.
    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    www.senckenberg.de/weltinbewegung