pm presseeinladung edmond 26.5.2020
Das Senckenberg Naturmuseum beheimatet seit mehr als 100 Jahren eine der wenigen Edmontosaurus-Mumien, genannt Edmond. Das Fossil stammt – wie das Bonebed – aus der Lance-Formation in Wyoming. Für die Kooperations-ausstellung wurde der Ausstellungs-raum neu gestaltet.

To our foreign readers: We regret that this content is not available in English yet.

EINLADUNG zur Pressevorbesichtigung

Edmonds Urzeitreich – Eine Dinograbung in Frankfurt

Vom 4. Juni bis 25. Oktober 2020 zeigt das Senckenberg Naturmuseum die Kooperationsausstellung „Edmonds Urzeitreich – Eine Dinograbung in Frankfurt“

Ein 20- und ein 40-Tonnen-Container wurden auf dem Seeweg von den USA nach Frankfurt verschifft – an Bord: „Edmonds Urzeitreich“, ein etwa 20 Quadratmeter großer Gesteinsblock voller Dinosaurier-Knochen. Unterstützt durch die Lipoid Stiftung als Hauptförderer setzt Senckenberg so ein weltweit einmaliges Projekt um. Das aus der Lance-Formation in Wyoming geborgene „Bonebed“, reich an Knochen von Edmontosaurus und weiteren Fossilien, wurde nach Frankfurt transportiert und wird dort ab dem 4. Juni 2020 im Rahmen einer Kooperationsausstellung mit dem Wyoming Dinosaur Center Thermopolis, dem Frankfurter Kunstverein und mit National Geographic im Senckenberg Naturmuseum präsentiert. Vor den Augen der Besucher*innen legen Präparator*innen die Fossilien aus dem Gesteinsblock frei und bereiten sie für weitere wissenschaftliche Analysen vor. Mit verschiedenen Untersuchungen an den Funden sollen wissenschaftliche Fragestellungen zu der Zeit von Edmond & Co geklärt werden: Wie sah das Ökosystem der Dinosaurier von Wyoming in der späten Kreidezeit, vor knapp 70 Millionen Jahren, aus, als die CO2-Konzentration in der Atmosphäre deutlich höher war als heutzutage? Wie lebten und starben die riesigen Tiere, wer fraß wen und welche Herausforderungen mussten sie in ihrem tagtäglichen Überlebenskampf bewältigen, bis das Zeitalter der Dinosaurier vor 66 Millionen Jahren mit einem Schlag endete?

Der Frankfurter Kunstverein ist Kooperationspartner der Ausstellung und hat das Offenbacher Künstlerkollektiv YRD.Works eingeladen, den Präsentationsraum zu entwerfen, in dem Wissenschaft erlebbar wird. In einem eigens errichteten Pavillon mit einer paläontologischem Präparationswerkstatt können die Besucher*innen dabei zuschauen, wie die Untersuchung von Dinosaurierknochen erfolgt. Das Konzept umfasst neben dem temporären Bau auch die Neuinszenierung der Edmontosaurus-Mumie im Museum.

Wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie musste die ursprünglich für den 4. April geplante Eröffnung der Kooperationsausstellung verschoben werden. Wir freuen uns, sie nun unter Berücksichtigung geltender Sicherheitsmaßnahmen eröffnen zu können.

Wir laden Sie herzlich ein zur Vorbesichtigung der Kooperationsausstellung „Edmonds Urzeitreich – Eine Dinograbung in Frankfurt“

am:     Mittwoch, den 3. Juni 2020, 11 Uhr

im:      Senckenberg Naturmuseum

Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt am Main 

Ablauf:

Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Senckenberg-Direktoriumsmitglied, Prof. Dr. Andreas Mulch, Direktor des Senckenberg Forschungsinstituts und Naturmuseums sowie Projektleiter Philipe Havlik und Prof. Franziska Nori, Direktorin des kooperierenden Frankfurter Kunstvereins stellen das einzigartige Projekt und die Ausstellung vor.  

Wegen der aktuell geltenden Schutzmaßnahmen, vor allem der Abstandsregelung, bitten wir zur Organisation des Termins um eine verbindliche Anmeldung bis Freitag, 29. Mai 2020 unter pressestelle@senckenberg.de. Wir teilen den Pressetermin in Stationen auf, sodass zwei kleinere Gruppen parallel durch die Ausstellungsräume geführt werden können. Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz mit.

Die offizielle Ausstellungseröffnung mit spannenden Clips zum Grabungsprojekt, zur Ausstellung und zur begleitenden Wissenschaft sowie mit einer live Antwort-Frage-Runde mit Projektleiter Philipe Havlik findet am 3. Juni 2020 um 18 Uhr erstmalig digital statt: www.senckenberg.de/live

Über einen Veranstaltungshinweis würden wir uns freuen.

Hauptförderer des Projekts: Lipoid Stiftung

Eine Kooperationsausstellung mit dem Frankfurter Kunstverein, National Geographic und dem Wyoming Dinosaur Center Thermopolis.

Press material

pm presseeinladung edmond 26.5.2020

Blick auf die Grabungsstelle in der Lance-Formation in Wyoming, USA.
Copyright: Janosch Boerckel / National Geographic

pm presseeinladung edmond 26.5.2020

Zunächst musste die Fläche mit einem Bagger von ihrer meterdicken Sedimentauflage befreit werden, um Zugang zur fossilführenden Schicht zu erlangen. Für den Transport wurden die Außenseiten mit Kunstharz verfestigt.
Copyright: Janosch Boerckel / National Geographic

pm presseeinladung edmond 26.5.2020

Das Senckenberg Naturmuseum beheimatet seit mehr als 100 Jahren eine der wenigen Edmontosaurus-Mumien, genannt Edmond. Das Fossil stammt – wie das Bonebed – aus der Lance-Formation in Wyoming. Für die Kooperations-ausstellung wurde der Ausstellungs-raum neu gestaltet.
Copyright: Senckenberg/Tränkner

Pavillon YRD-Works

Das Künslterkollektiv YRD.Works hat einen temporären Ausstellungsraum für das Bonebed entworfen und neben dem Museum errichtet. Er gliedert sich einen einen Laborbereich und in einen Besucherbereich.
Copyright: Janosch Boerckel / National Geographic

pm presseeinladung edmond 26.5.2020

Rekonstruktion des Entenschnabeldinosauriers Edmontosaurus annectens
Copyright: Die Infografen