Veranstaltung Pandemie, Wildtierhandel und Zoonosen 25.6.2020
Schuppentiere gelten als die weltweit am häufigsten illegal gehandelten Säugetiere. Forscher*innen diskutierten das Schuppentier als Glied in der Übertragungskette des Erregers Sars-Cov-2, gehen inzwischen aber davon aus, dass das Pangolin nicht der gesuchte Zwischenwirt ist. Während sich Berichte über die kleinen und äußerst begehrten Säugetiere häufen, steigt auch das kollektive Bewusstsein, dass Tiere als Überträger von Krankheiten eine potentielle Gefahr darstellen.

To our foreign readers: We regret that this content is not available in English yet.

Pandemie, Wildtierhandel und Zoonosen

Digital Talk mit Wildtiergenetiker und Senckenberg-Forscher Dr. Stefan Prost – Eine Zoom-Veranstaltung des Förderverein Senckenberg am 29. Juni 2020


Seit Jahren warnen Mediziner*innen und Umweltschützer*innen: Durch illegalen Wildtierhandel, unregulierte Wildtiermärkte sowie durch die sukzessive Zerstörung intakter Ökosysteme ist die Gesundheit des Planeten und damit auch unsere eigene Gesundheit in Gefahr. Viele der neu auftretenden Infektionskrankheiten sind tierischen Ursprungs. In intakten Ökosystemen bilden Millionen von Tieren und Pflanzenarten zusammen mit Bakterien und Viren ein Gleichgewicht. Wo dieses Gleichgewicht zerstört wird, suchen sich Krankheitserreger einen neuen Wirt – dieser Vorgang wird auch „Spillover“ genannt.

Dr. Stefan Prost, Senckenberg-Wissenschaftler und Experte für Naturschutzgenetik und Wildtierforensik, wird in dem ersten Digital Talk des Förderverein Senckenberg aufzeigen, inwieweit die Entstehung von Pandemien und die Übertragung von Infektionskrankheiten vom Tier zum Menschen – Zoonosen genannt – zusammenhängen. In diesem Zuge wird er auch auf die Problematik von Wildtiermärkten und -handel eingehen und erläutern, wie sich der derzeitige Biodiversitätsverlust auf die Häufigkeit von Zoonosen auswirkt.

Teilnehmer*innen des digitalen Talks können sich mit Fragen aktiv am Chat beteiligen. Der Förderverein Senckenberg freut sich auf eine interessante Veranstaltung und spannende Diskussionsbeiträge.

Der Senckenberg Förderverein lädt ein zur Zoom-Veranstaltung:

„Pandemie, Wildtierhandel und Zoonosen“
Digital Talk mit Wildtiergenetiker und Senckenberg-Forscher
Dr. Stefan Prost
Datum: Montag, 29. Juni 2020
Zeit: 18:00 – 19:00 Uhr

Um Anmeldung bis spätestens Montag, 29. Juni 2020, 12:00 Uhr unter info@foerderverein.senckenberg.de wird gebeten.

Nach Anmeldung erhalten Sie den Link zur Zoom-Veranstaltung mit Erklärung aller Zugangsmodalitäten.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Press material

Veranstaltung Pandemie, Wildtierhandel und Zoonosen 25.6.2020

Schuppentiere gelten als die weltweit am häufigsten illegal gehandelten Säugetiere. Forscher*innen diskutierten das Schuppentier als Glied in der Übertragungskette des Erregers Sars-Cov-2, gehen inzwischen aber davon aus, dass das Pangolin nicht der gesuchte Zwischenwirt ist. Während sich Berichte über die kleinen und äußerst begehrten Säugetiere häufen, steigt auch das kollektive Bewusstsein, dass Tiere als Überträger von Krankheiten eine potentielle Gefahr darstellen. Copyright: Paul Hilton