To our foreign readers: We regret that this content is not available in English yet.

Sonderausstellung

Museum for Tomorrow

Das Senckenberg Naturmuseum feiert 2021 seinen 200. Geburtstag!


Nachdem die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung 2017 ihr 200. Jubiläum gefeiert hat, steht nun der 200. Geburtstag des Senckenberg Naturmuseums in Frankfurt an. Das Museum begeht sein Jubiläum unter dem Motto „Museum for Tomorrow“. Anhand von 20 ausgewählten Objekten werden die Geschichte und Gegenwart des Museums und der Sammlungen präsentiert – als dezentrale Ausstellung im Museum, die durch viele Räume und Themen führt, als Plakatkampagne und Ausstellungsflyer, mit Clips in den Sozialen Medien, als digitale Führung im Mediaguide sowie auf der Projekt-Webseite museumfortomorrow.de. Besondere Jubiläumsführungen bieten ausführliche Vertiefung in die Geschichte und Zukunft der Institution.

Vier der 20 Jubiläums-Objekte

Museum For Tomorrow
Quagga: Weltweit gibt es nur 23 Museumsexemplare des ausgestorbenen Quaggas, von denen das Senckenberg-Exponat eines der am besten erhaltenen und anatomisch realistischsten ist. Es kam schon um 1830 ins Museum.
Museum For Tomorrow
Faustkeil: Das Smartphone des Altsteinzeit! Der Faustkeil war nicht nur mobil, sondern erfüllte auch viele Funktionen wie Schlagen, Schneiden, Schaben, Glätten und Schnitzen – der Startpunkt einer technologischen und kulturellen Evolution.
Museum For Tomorrow
Löwenpaar “Jagende Monarchen”: Bei dieser Dermoplastik-Komposition handelte es sich um zwei Massai-Löwen, die 1931 von dem weltbekannten Dermoplastiker Herman ter Meer präperiert wurden. er war ein Meister seines Fachs und seine Werke sind noch heute bedeutend.
Museum For Tomorrow
Dodo: Dieses Modell zeigt den berühmten, im 17. Jahrhundert ausgestorbenen Dodo als Lebendrekonstruktion. Zum Aussehen und Verhalten dieser Vögel gibt es nur wenige Überlieferungen.  

Triceratops, Faustkeil, Dodo, Quagga, Massai-Löwen – das sind fünf der 20 ausgewählten Jubiläums-Objekte. Zahlreiche Senckenberger*innen aus Forschung und Museum waren beteiligt, um 20 aus rund 10.000 Ausstellungsobjekten auszuwählen. „Die Auswahl ist uns nicht leicht gefallen“, erklärt Museumsdirektorin Dr. Brigitte Franzen: „Welche Objekte stehen für die Geschichte und Zukunft der Sammlungen? Welche sind kurios und welche waren sehr lange im Verborgenen und warten auf Entdeckung?“, fährt sie fort. „Es war uns wichtig, die Vielfalt unserer Exponate und die Vielfalt der Senckenberg-Forschung abzubilden“, ergänzt Mulch. Spannende Herkunftsgeschichten sowie die historische und wissenschaftliche Bedeutung der einzelnen Objekte waren die Grundlage für die Auswahl. „Mit dem ‚Museum for Tomorrow‘ werfen wir einen Blick in die Vergangenheit und loten aus, was die Zukunft bereit hält“, fasst Brigitte Franzen das Konzept von Ausstellung und Kampagne zusammen.

Die 20 „Museum for Tomorrow“-Objekte sind grafisch gekennzeichnet – jedes steht für ein Jahrzehnt Museumsgeschichte. Ein mehrseitiges Faltblatt liefert zusätzliche Informationen. Eine „Museum for Tomorrow“-Mediaguide-Tour führt außerdem digital durch das Projekt. Es stehen aber auch Museumsführungen mit Senckenberg-Guides auf dem Programm. Im Saal der Wale und Elefanten befindet sich eine Mitmach-Station, in der Senckenberg seine Besucher*innen fragt, wie das Museum der Zukunft aussehen könnte.

„Für die Visualisierung unserer Jubiläumskampagne konnten wir die Künstlerin Veronika Günther gewinnen“, freut sich Brigitte Franzen. „Dank ihrer ausdruckstarken Plakate, gehen wir mit der Ausstellung auch in die Stadt – und die Poster werden dann hoffentlich bald auch in den Wohnungen unserer Besucher*innen hängen“, fährt sie fort.

Das Senckenberg wird 200 Jahre alt! Mehr dazu in der Jubiläumsfolge unserer Reihe Museum@Kinderzimmer 

Aktuelle Termine

There are currently no events.