Senckenberg (Erwachsenen)Führung im Museum

Erwachsene

Für Erwachsene bieten wir eine breite Palette an Führungen und Veranstaltungen an.

Unsere Themenführungen am Mittwochabend, die Übersichtsführungen am Wochenende und unsere Vortragsreihen sind öffentlich, kostenfrei und ohne Anmeldung.

Interessieren Sie sich für eine Übersichtsführung oder Themenführung an einem bestimmten Tag und Uhrzeit? Dann rufen Sie uns einfach unter 069/7542-1357 an. Wir beraten Sie gerne.

Alle weiteren Veranstaltungsangebote mit Anmeldung können über den Kalender online gebucht werden.

Das Senckenberg Naturmuseum ist eine einzigartige Location und bietet Platz für exklusive Führungen und ausgewählte Events nach Öffnung, Termine auf Anfrage.

Öffentliche Führungen

Mittwochabendführungen

In unseren einstündigen Mittwochabendführungen geben wir Ihnen intensive Einblicke in spezielle Themenfelder aus Natur und Forschung. Dabei steht jedes Mal ein anderer wissenschaftlicher Inhalt im Fokus.

  • Jeden Mittwoch 18 – 19 Uhr
  • Keine Anmeldung erforderlich
  • Kostenfrei (es fällt nur der Eintritt ins Museum an)
  • Anspruchsvoll (nur für Erwachsene geeignet)

 

Highlights

Entdecken Sie die Highlights des Museums in unserer öffentlichen Übersichtsführung für Erwachsene und Familien. Es erwarten Sie viele Stars wie die Urzeitriesen und die Giganten der heutigen Zeit, viele bunte Vögel, unsere Lucy und die Anakonda, die ein Wasserschwein verschlingt.

  • Jeden Samstag 15 Uhr
  • Sonn- und feiertags 11 Uhr
  • Keine Anmeldung erforderlich
  • Kostenfrei (es fällt nur der Eintritt ins Museum an)

Bitte beachten Sie, dass die öffentlichen Führungen sehr beliebt sind.

Individuelle Führungen

Lassen Sie sich von unserem Team die Highlights der Ausstellung zeigen. Entdecken Sie die Vielfalt des Lebens. Der Museumsbesuch kann mit einer gebuchten Übersichts- oder Themenführung  (aus den Wissenschaftsbereichen Evolution, Biodiversität, Klima und Erdgeschichte, u.v.m.) noch intensiver erlebt werden. Dabei steht der Dialog im Fokus, egal ob allein, als Kleingruppe, Familie oder Firma.

Regelmäßige Veranstaltungen

Entdecken Sie das Museum als einen Ort des Erlebens: nachmittags in gemütlicher Runde oder bei einer wissenschaftlichen Abendveranstaltung. Wir bieten Ihnen regelmäßig Programme mit aktuellen Themen aus Natur und Forschung.

Mittwochabendführungen

Dauer: 1 Stunde
Mittwochs 18 Uhr
Keine Anmeldung erforderlich
Es fällt nur der Eintritt ins Museum an
Anspruchsvoll (nur für Erwachsene geeignet)

In unseren einstündigen Mittwochabendführungen geben wir Ihnen intensive Einblicke in spezielle Themenfelder aus Natur und Forschung. Dabei steht jedes Mal ein anderer wissenschaftlicher Inhalt im Fokus.

Naturgespräche am Nachmittag

Dauer: 1,5 Stunde
Dienstags, 15 Uhr
Teilnahmegebühr: 12 Euro, Senckenberg-Mitglieder: 10 Euro
Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei

Einmal im Monat bieten wir Ihnen mit dieser Veranstaltung eine Führung zu wechselnden Themen sowie einen anschließenden Vortrag bei Kaffee und Gebäck. Vertiefen Sie das soeben erlernte Thema und genießen Sie in netter Runde mit unseren Experten*innen  interessante Forschungsgespräche.

Letzte Runde - letzte Stunde

Dauer: 1 Stunde
Jeden letzten Mittwoch im Monat, 19 Uhr
Teilnahmegebühr: 10 Euro, Senckenberg-Mitglieder: 8 Euro
inklusive 1 Getränk
Ermäßigtes Guten-Abend-Ticket ab 17 Uhr

Wir drehen eine letzte Runde durchs Haus! Mit einer Übersichtsführung können Sie Ihren Feierabend bei uns genießen! Erleben Sie die Highlights unserer Ausstellung: Millionen Jahre alte Dinosaurier, Löwen, Gorillas und Giraffen sowie eine bunte Vogelwelt und vieles mehr garantieren Ihnen einen unterhaltsamen Abend, an dem Sie viel Wissenswertes über die Natur erfahren.

Nachts im Senckenberg Museum (Sept. – Apr.)

Dauer: 1 Stunde
Freitags, 22 Uhr
Teilnahmegebühr: 20 Euro, Senckenberg-Mitglieder: 15 Euro
Inklusive 1 Glas Sekt
Der Eintritt zu der Veranstaltung ist inkludiert

Unsere Taschenlampenführung für Erwachsene ist sehr beliebt! Einmal im Monat an einem Freitag erkunden Sie im Schein der Taschenlampe in kleinen Gruppen das dunkle Museum und genießen dabei ein Gläschen Sekt in besonderer Atmosphäre! (auch um 19 oder 20:30 Uhr, siehe Familien)

Exklusive Taschenlampenführungen auf Anfrage

Science After Work

Dauer: 2 Stunden
Mittwochs, 19.30 Uhr
Teilnahmegebühr: 20 Euro, Senckenberg-Mitglieder: 15 Euro
Inklusive Snacks und Getränke
Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei

Einmal im Quartal haben Sie die Gelegenheit, sich nach Museumsschluss anhand spannender Experimente und anregender Aufgaben intensiver mit einem wissenschaftlichen Thema zu beschäftigen. Ein interessanter Abend für Erwachsene, die auch noch nach Feierabend ihr Wissen erweitern wollen.
Dazu servieren wir Getränke und Snacks. Passend zum jeweiligen Thema findet jeweils vorher um 18 Uhr die öffentliche Mittwochabendführung statt.

Hinter den Kulissen

Dauer: 1 Stunde
Dienstags, 19 Uhr
Teilnahmegebühr: 12 Euro, Senckenberg-Mitglieder: 10 Euro
Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei

Regelmäßig geben wir Ihnen Einblicke in den spannenden Arbeitsalltag der Mitarbeiter*innen aus Forschung und Museum. Erfahren Sie mehr über wissenschaftliche Themenfelder und Aufgaben rund um den Museumsbetrieb.

Exkursionen

Exkursionen – für biologisch und geologisch interessierte Erwachsene

In unregelmäßigen Abständen bieten wir Ihnen zusammen mit unseren Wissenschaftler*innen geführte Exkursionen ins Frankfurter Umland an. Entdecken Sie die Besonderheiten der heimischen Tier- und Pflanzenwelt oder blicken Sie anhand geologischer Aufschlüsse tief in die Geschichte unseres Planeten. Exkursionsangebote mit eigener Anreise!

Naturcollege

Naturcollege – Veranstaltungsreihe mit vier Terminen

Workshop als Veranstaltungsreihe mit vier Terminen

Dieses besondere Programm gibt allen naturkundlich interessierten Erwachsenen die Möglichkeit, in die spannende Welt der Wissenschaft abzutauchen.
An vier Kurstagen können Sie bei diesem abwechslungsreichen Programm Ihr Wissen zu einem speziellen Thema vertiefen und sich austauschen. Dabei lernen Sie die Ausstellungsräume kennen und dürfen sich in praktischen Übungen z. B. am Binokular und Mikroskop als Wissenschaftler*in versuchen. Lassen Sie Ihren Alltag hinter sich und werden Sie selbst Forscher*in!

  • array (
      'event_sold_out' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      'event_unique_id' => 
      array (
        0 => '880f872387406beb344c6b24533c6551',
      ),
      '_edit_lock' => 
      array (
        0 => '1590419498:25',
      ),
      '_edit_last' => 
      array (
        0 => '25',
      ),
      '_wpml_media_featured' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      '_wpml_media_duplicate' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      'event_start_time' => 
      array (
        0 => '2020-06-02 19:15:00',
      ),
      '_event_start_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed33bdaa0f7',
      ),
      'event_stop_time' => 
      array (
        0 => '',
      ),
      '_event_stop_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed346eaa0f8',
      ),
      'event_title' => 
      array (
        0 => 'Projekt Neues Museum Senckenberg – Making-of Tiefsee und Meeresforschung',
      ),
      '_event_title' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d37f31d2',
      ),
      'event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'Dr. Thorolf Müller, Dr. Torben Riehl, Maximilian Bugert (Forschungsinstitut Senckenberg Frankfurt)',
      ),
      '_event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d73f31d3',
      ),
      'event_canceled' => 
      array (
        0 => '1',
      ),
      '_event_canceled' => 
      array (
        0 => 'field_5c112e7ce51b1',
      ),
      '_event_sold_out' => 
      array (
        0 => 'field_5c17c6423cc7b',
      ),
      'image' => 
      array (
        0 => '',
      ),
      '_image' => 
      array (
        0 => 'field_5bed47248e4cb',
      ),
      'event_decription' => 
      array (
        0 => '

    Im Rahmen des Umbauprojekts Neues Museum eröffnet das Senckenberg Naturmuseum Frankfurt am 14. Mai 2020 die neuen Themenräume „Meeresforschung“ und „Tiefsee“. Die Tiefsee ist der größte Lebensraum der Erde und beherbergt zahllose faszinierende Organismen, die sich auf vielfältigste Weisen an die extremen Lebensbedingungen angepasst haben. Unser Tiefseeforscher Torben Riehl wird hiervon Spannendes berichten.

    Wie diese wunderbare Welt erforscht wird und welchen Organismen man in der Tiefsee begegnen kann, veranschaulichen die Themenräume „Tiefsee“ und „Meeresforschung“. Hier kann man mit einem Tauchroboter virtuell bis in 11 Kilometer Tiefe abtauchen und erfährt, welche Gerätschaften zur Erkundung der Meere und zum Bergen von Organismen verwendet werden. Über die Entstehung der Ausstellungen berichten die Ausstellungsmacher Thorolf Müller und Maximilian Bugert.

    Der Making-of-Abend zeigt, wie Ausstellungen entstehen – wie die Inhalte ausgewählt werden, wie die Exponate zum Leben erweckt werden und was dabei alles passieren kann.

    Der Vortrag ist Teil der Reihe „ Unser blauer Planet? Fragile Meereswelten und ihre Erforschung“, die wir in Kooperation mit dem GEOMAR – Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel veranstalten.
     
    Die Vorträge finden um 19.15 Uhr statt (Einlass ab 18.45 Uhr). 
    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig. 
    Für barrierefreien Zugang bitte bei jkrohmer@senckenberg.de anmelden. 
    www.senckenberg.de/blauerplanet
    ', ), '_event_decription' => array ( 0 => 'field_5bed2db15fc3b', ), 'event_target_group' => array ( 0 => 'a:6:{i:0;s:3:"276";i:1;s:2:"44";i:2;s:2:"45";i:3;s:2:"46";i:4;s:2:"48";i:5;s:3:"256";}', ), '_event_target_group' => array ( 0 => 'field_5bed2e4b5dd59', ), 'events_websites' => array ( 0 => 'a:1:{i:0;s:2:"12";}', ), '_events_websites' => array ( 0 => 'field_5bed317f547e7', ), 'event_type' => array ( 0 => '50', ), '_event_type' => array ( 0 => 'field_5c1133caf1f00', ), 'event_location' => array ( 0 => '279', ), '_event_location' => array ( 0 => 'field_5bed3205fe29c', ), 'event_meeting_point' => array ( 0 => '280', ), '_event_meeting_point' => array ( 0 => 'field_5bed3e3042e62', ), 'event_exhibition' => array ( 0 => '', ), '_event_exhibition' => array ( 0 => 'field_5bed2ed4dab3a', ), 'event_registration' => array ( 0 => 'none', ), '_event_registration' => array ( 0 => 'field_5bed42a4177f9', ), 'event_duration' => array ( 0 => '1,5 Stunden', ), '_event_duration' => array ( 0 => 'field_5bed32d028b82', ), 'event_group' => array ( 0 => '281', ), '_event_group' => array ( 0 => 'field_5c45e639129dc', ), 'event_pricing' => array ( 0 => 'Der Eintritt ist frei', ), '_event_pricing' => array ( 0 => 'field_5bed32e328b83', ), 'event_minimum_age' => array ( 0 => '', ), '_event_minimum_age' => array ( 0 => 'field_5bed48d62970b', ), 'event_canceled_text' => array ( 0 => '', ), '_event_canceled_text' => array ( 0 => 'field_5c112f4dbe435', ), )
    WP_Post::__set_state(array(
       'ID' => 11078,
       'post_author' => '6',
       'post_date' => '2020-02-27 15:38:24',
       'post_date_gmt' => '2020-02-27 14:38:24',
       'post_content' => '',
       'post_title' => 'Projekt Neues Museum Senckenberg – Making-of Tiefsee und Meeresforschung',
       'post_excerpt' => '',
       'post_status' => 'publish',
       'comment_status' => 'closed',
       'ping_status' => 'closed',
       'post_password' => '',
       'post_name' => 'projekt-neues-museum-senckenberg-making-of-tiefsee-und-meeresforschung',
       'to_ping' => '',
       'pinged' => '',
       'post_modified' => '2020-05-25 17:13:14',
       'post_modified_gmt' => '2020-05-25 15:13:14',
       'post_content_filtered' => '',
       'post_parent' => 0,
       'guid' => 'https://museumfrankfurt.senckenberg.de/?post_type=calendar&p=11078',
       'menu_order' => 0,
       'post_type' => 'calendar',
       'post_mime_type' => '',
       'comment_count' => '0',
       'filter' => 'raw',
    ))
    Dienstag2. Juni19.15 Uhr
    Entfällt
    1,5 Stunden
    Der Eintritt ist frei
    Arthur von Weinberg-Haus, Robert Mayer-Straße 2, Frankfurt/M.
    Vortrag

    Projekt Neues Museum Senckenberg – Making-of Tiefsee und Meeresforschung

    Dr. Thorolf Müller, Dr. Torben Riehl, Maximilian Bugert (Forschungsinstitut Senckenberg Frankfurt)

    ohne Anmeldung
    • Schulklassen
    • Erwachsene
    • Jugendliche
    • Kinder
    • Presse
    • Mitglieder
    Grüner Hörsaal

    Im Rahmen des Umbauprojekts Neues Museum eröffnet das Senckenberg Naturmuseum Frankfurt am 14. Mai 2020 die neuen Themenräume „Meeresforschung“ und „Tiefsee“. Die Tiefsee ist der größte Lebensraum der Erde und beherbergt zahllose faszinierende Organismen, die sich auf vielfältigste Weisen an die extremen Lebensbedingungen angepasst haben. Unser Tiefseeforscher Torben Riehl wird hiervon Spannendes berichten.

    Wie diese wunderbare Welt erforscht wird und welchen Organismen man in der Tiefsee begegnen kann, veranschaulichen die Themenräume „Tiefsee“ und „Meeresforschung“. Hier kann man mit einem Tauchroboter virtuell bis in 11 Kilometer Tiefe abtauchen und erfährt, welche Gerätschaften zur Erkundung der Meere und zum Bergen von Organismen verwendet werden. Über die Entstehung der Ausstellungen berichten die Ausstellungsmacher Thorolf Müller und Maximilian Bugert.

    Der Making-of-Abend zeigt, wie Ausstellungen entstehen – wie die Inhalte ausgewählt werden, wie die Exponate zum Leben erweckt werden und was dabei alles passieren kann.

    Der Vortrag ist Teil der Reihe „ Unser blauer Planet? Fragile Meereswelten und ihre Erforschung“, die wir in Kooperation mit dem GEOMAR – Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel veranstalten.   Die Vorträge finden um 19.15 Uhr statt (Einlass ab 18.45 Uhr). 
    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig. 
    Für barrierefreien Zugang bitte bei jkrohmer@senckenberg.de anmelden. 
    www.senckenberg.de/blauerplanet
  • array (
      'event_sold_out' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      'event_unique_id' => 
      array (
        0 => '0fb6caf21ca1d53f045a4c3fb0e58fb6',
      ),
      '_edit_lock' => 
      array (
        0 => '1590423130:25',
      ),
      '_edit_last' => 
      array (
        0 => '25',
      ),
      '_wpml_media_featured' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      '_wpml_media_duplicate' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      'event_start_time' => 
      array (
        0 => '2020-06-03 18:00:00',
      ),
      '_event_start_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed33bdaa0f7',
      ),
      'event_stop_time' => 
      array (
        0 => '2020-06-03 19:00:00',
      ),
      '_event_stop_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed346eaa0f8',
      ),
      'event_title' => 
      array (
        0 => 'Zwischen Graptolithen und Conodonten – eine Reise ins Devon',
      ),
      '_event_title' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d37f31d2',
      ),
      'event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'mit Jan Wacker',
      ),
      '_event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d73f31d3',
      ),
      'event_canceled' => 
      array (
        0 => '1',
      ),
      '_event_canceled' => 
      array (
        0 => 'field_5c112e7ce51b1',
      ),
      '_event_sold_out' => 
      array (
        0 => 'field_5c17c6423cc7b',
      ),
      'image' => 
      array (
        0 => '',
      ),
      '_image' => 
      array (
        0 => 'field_5bed47248e4cb',
      ),
      'event_decription' => 
      array (
        0 => '

    Als Adam Sedgwick und Sir Roderick Murchison das System des Devons – einer Zeit vor rund 400 Millionen Jahren – 1839 in die Literatur einführten, hätten sie nach Meinung einiger Geologen keine schlechtere Typlokalität als die Schichten in Devonshire in Südengland finden können. Aber abgesehen davon ist das Devon eine spannende Zeit voller Umbrüche in der Flora und Fauna mit den ersten Fischgruppen. Grund genug, diese 60 Millionen Jahre näher zu beleuchten und natürlich auch zu klären, was Conodonten und Graptolithen sind.

    ', ), '_event_decription' => array ( 0 => 'field_5bed2db15fc3b', ), 'event_target_group' => array ( 0 => 'a:1:{i:0;s:2:"44";}', ), '_event_target_group' => array ( 0 => 'field_5bed2e4b5dd59', ), 'events_websites' => array ( 0 => 'a:2:{i:0;s:2:"11";i:1;s:2:"12";}', ), '_events_websites' => array ( 0 => 'field_5bed317f547e7', ), 'event_type' => array ( 0 => '247', ), '_event_type' => array ( 0 => 'field_5c1133caf1f00', ), 'event_location' => array ( 0 => '52', ), '_event_location' => array ( 0 => 'field_5bed3205fe29c', ), 'event_meeting_point' => array ( 0 => '230', ), '_event_meeting_point' => array ( 0 => 'field_5bed3e3042e62', ), 'event_exhibition' => array ( 0 => '', ), '_event_exhibition' => array ( 0 => 'field_5bed2ed4dab3a', ), 'event_registration' => array ( 0 => 'none', ), '_event_registration' => array ( 0 => 'field_5bed42a4177f9', ), 'event_duration' => array ( 0 => '1h', ), '_event_duration' => array ( 0 => 'field_5bed32d028b82', ), 'event_group' => array ( 0 => '153', ), '_event_group' => array ( 0 => 'field_5c45e639129dc', ), 'event_pricing' => array ( 0 => '', ), '_event_pricing' => array ( 0 => 'field_5bed32e328b83', ), 'event_minimum_age' => array ( 0 => '', ), '_event_minimum_age' => array ( 0 => 'field_5bed48d62970b', ), 'event_canceled_text' => array ( 0 => '', ), '_event_canceled_text' => array ( 0 => 'field_5c112f4dbe435', ), )
    WP_Post::__set_state(array(
       'ID' => 10849,
       'post_author' => '25',
       'post_date' => '2020-03-20 10:00:11',
       'post_date_gmt' => '2020-03-20 09:00:11',
       'post_content' => '',
       'post_title' => 'Zwischen Graptolithen und Conodonten – eine Reise ins Devon',
       'post_excerpt' => '',
       'post_status' => 'publish',
       'comment_status' => 'closed',
       'ping_status' => 'closed',
       'post_password' => '',
       'post_name' => 'eine-reise-ins-devon',
       'to_ping' => '',
       'pinged' => '',
       'post_modified' => '2020-05-25 17:13:34',
       'post_modified_gmt' => '2020-05-25 15:13:34',
       'post_content_filtered' => '',
       'post_parent' => 0,
       'guid' => 'https://museumfrankfurt.senckenberg.de/?post_type=calendar&p=10849',
       'menu_order' => 0,
       'post_type' => 'calendar',
       'post_mime_type' => '',
       'comment_count' => '0',
       'filter' => 'raw',
    ))
    Mittwoch3. Juni18.00 Uhr
    Entfällt
    1h
    Senckenberg Naturmuseum Frankfurt
    Senckenberganlage 25
    60325 Frankfurt
    Öffentliche Führung

    Zwischen Graptolithen und Conodonten – eine Reise ins Devon

    mit Jan Wacker

    ohne Anmeldung
    • Erwachsene
    T. rex im Sauriersaal

    Als Adam Sedgwick und Sir Roderick Murchison das System des Devons – einer Zeit vor rund 400 Millionen Jahren – 1839 in die Literatur einführten, hätten sie nach Meinung einiger Geologen keine schlechtere Typlokalität als die Schichten in Devonshire in Südengland finden können. Aber abgesehen davon ist das Devon eine spannende Zeit voller Umbrüche in der Flora und Fauna mit den ersten Fischgruppen. Grund genug, diese 60 Millionen Jahre näher zu beleuchten und natürlich auch zu klären, was Conodonten und Graptolithen sind.

  • array (
      'event_sold_out' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      'event_unique_id' => 
      array (
        0 => '391299e6047800a05298a32e58fdde0f',
      ),
      '_edit_lock' => 
      array (
        0 => '1590438320:25',
      ),
      '_edit_last' => 
      array (
        0 => '25',
      ),
      '_wpml_media_featured' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      '_wpml_media_duplicate' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      'event_start_time' => 
      array (
        0 => '2020-06-10 18:00:00',
      ),
      '_event_start_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed33bdaa0f7',
      ),
      'event_stop_time' => 
      array (
        0 => '2020-06-10 19:00:00',
      ),
      '_event_stop_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed346eaa0f8',
      ),
      'event_title' => 
      array (
        0 => 'Tiefsee – Quelle des Lebens, der Rohstoffe und der Faszination',
      ),
      '_event_title' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d37f31d2',
      ),
      'event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'mit Dr. Torben Riehl',
      ),
      '_event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d73f31d3',
      ),
      'event_canceled' => 
      array (
        0 => '1',
      ),
      '_event_canceled' => 
      array (
        0 => 'field_5c112e7ce51b1',
      ),
      '_event_sold_out' => 
      array (
        0 => 'field_5c17c6423cc7b',
      ),
      'image' => 
      array (
        0 => '',
      ),
      '_image' => 
      array (
        0 => 'field_5bed47248e4cb',
      ),
      'event_decription' => 
      array (
        0 => '

    Noch immer weitestgehend unerforscht, bietet die Tiefsee allen Anlass zum Staunen. Egal ob Riesenassel oder Zombiewurm – die Bewohner der Tiefsee sind trotz extremer Umweltbedingungen unglaublich vielfältig. Jetzt sind sie zurück im Museum. Der Senckenberger Meeresbiologe und Tiefseeforscher Dr. Torben Riehl gibt Einblicke in die Entstehungsgeschichten sowie die faszinierende Biologie mancher Exponate und erklärt, wie er daran beteiligt ist, dieses Ökosystem zu erforschen.

    ', ), '_event_decription' => array ( 0 => 'field_5bed2db15fc3b', ), 'event_target_group' => array ( 0 => 'a:1:{i:0;s:2:"44";}', ), '_event_target_group' => array ( 0 => 'field_5bed2e4b5dd59', ), 'events_websites' => array ( 0 => 'a:2:{i:0;s:2:"11";i:1;s:2:"12";}', ), '_events_websites' => array ( 0 => 'field_5bed317f547e7', ), 'event_type' => array ( 0 => '247', ), '_event_type' => array ( 0 => 'field_5c1133caf1f00', ), 'event_location' => array ( 0 => '52', ), '_event_location' => array ( 0 => 'field_5bed3205fe29c', ), 'event_meeting_point' => array ( 0 => '230', ), '_event_meeting_point' => array ( 0 => 'field_5bed3e3042e62', ), 'event_exhibition' => array ( 0 => '', ), '_event_exhibition' => array ( 0 => 'field_5bed2ed4dab3a', ), 'event_registration' => array ( 0 => 'none', ), '_event_registration' => array ( 0 => 'field_5bed42a4177f9', ), 'event_duration' => array ( 0 => '1h', ), '_event_duration' => array ( 0 => 'field_5bed32d028b82', ), 'event_group' => array ( 0 => '153', ), '_event_group' => array ( 0 => 'field_5c45e639129dc', ), 'event_pricing' => array ( 0 => '', ), '_event_pricing' => array ( 0 => 'field_5bed32e328b83', ), 'event_minimum_age' => array ( 0 => '', ), '_event_minimum_age' => array ( 0 => 'field_5bed48d62970b', ), 'event_canceled_text' => array ( 0 => '', ), '_event_canceled_text' => array ( 0 => 'field_5c112f4dbe435', ), )
    WP_Post::__set_state(array(
       'ID' => 10846,
       'post_author' => '25',
       'post_date' => '2020-03-20 10:00:12',
       'post_date_gmt' => '2020-03-20 09:00:12',
       'post_content' => '',
       'post_title' => 'Tiefsee – Quelle des Lebens, der Rohstoffe und der Faszination',
       'post_excerpt' => '',
       'post_status' => 'publish',
       'comment_status' => 'closed',
       'ping_status' => 'closed',
       'post_password' => '',
       'post_name' => 'tiefsee',
       'to_ping' => '',
       'pinged' => '',
       'post_modified' => '2020-05-25 17:14:59',
       'post_modified_gmt' => '2020-05-25 15:14:59',
       'post_content_filtered' => '',
       'post_parent' => 0,
       'guid' => 'https://museumfrankfurt.senckenberg.de/?post_type=calendar&p=10846',
       'menu_order' => 0,
       'post_type' => 'calendar',
       'post_mime_type' => '',
       'comment_count' => '0',
       'filter' => 'raw',
    ))
    Mittwoch10. Juni18.00 Uhr
    Entfällt
    1h
    Senckenberg Naturmuseum Frankfurt
    Senckenberganlage 25
    60325 Frankfurt
    Öffentliche Führung

    Tiefsee – Quelle des Lebens, der Rohstoffe und der Faszination

    mit Dr. Torben Riehl

    ohne Anmeldung
    • Erwachsene
    T. rex im Sauriersaal

    Noch immer weitestgehend unerforscht, bietet die Tiefsee allen Anlass zum Staunen. Egal ob Riesenassel oder Zombiewurm – die Bewohner der Tiefsee sind trotz extremer Umweltbedingungen unglaublich vielfältig. Jetzt sind sie zurück im Museum. Der Senckenberger Meeresbiologe und Tiefseeforscher Dr. Torben Riehl gibt Einblicke in die Entstehungsgeschichten sowie die faszinierende Biologie mancher Exponate und erklärt, wie er daran beteiligt ist, dieses Ökosystem zu erforschen.

  • array (
      'event_sold_out' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      'event_unique_id' => 
      array (
        0 => 'bc6a416d07296049ea35dedc5aa39e5b',
      ),
      '_edit_lock' => 
      array (
        0 => '1583428962:6',
      ),
      '_edit_last' => 
      array (
        0 => '6',
      ),
      '_wpml_media_featured' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      '_wpml_media_duplicate' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      'event_start_time' => 
      array (
        0 => '2020-06-17 19:15:00',
      ),
      '_event_start_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed33bdaa0f7',
      ),
      'event_stop_time' => 
      array (
        0 => '',
      ),
      '_event_stop_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed346eaa0f8',
      ),
      'event_title' => 
      array (
        0 => 'Umweltauswirkungen der Nutzung mariner Ressourcen in der Tiefsee',
      ),
      '_event_title' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d37f31d2',
      ),
      'event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'Dr. Matthias Haeckel (Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel)',
      ),
      '_event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d73f31d3',
      ),
      'event_canceled' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      '_event_canceled' => 
      array (
        0 => 'field_5c112e7ce51b1',
      ),
      '_event_sold_out' => 
      array (
        0 => 'field_5c17c6423cc7b',
      ),
      'image' => 
      array (
        0 => '',
      ),
      '_image' => 
      array (
        0 => 'field_5bed47248e4cb',
      ),
      'event_decription' => 
      array (
        0 => '

    Die Auswirkungen des Tiefseebergbaus auf die Ökosysteme auf dem Meeresboden und in der Wassersäule sind noch weitgehend unbekannt. Aber gibt es in der Tiefsee überhaupt Leben, das nachhaltig beeinträchtigt werden könnte? Tatsächlich existiert dort eine einzigartige Lebewelt, die extrem empfindlich auf Störungen reagiert. Erste Forschungsergebnisse zeigen, dass die Folgen von Tiefseebergbau gravierend sein können, die Lebenswelt betroffener Meeresregionen wird sich voraussichtlich in Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden nicht regenerieren. Wie werden die ökologischen Folgen des industriellen Rohstoffabbaus in der Tiefsee überhaupt erforscht, und wie fließen die Ergebnisse in die Erstellung von Umweltstandards und Grenzwerte ein? Warum darf es uns nicht egal sein, ob weite Teile der Tiefsee veröden? Wie lässt sich dies angesichts des globalen Rohstoffhungers verhindern, welche Schutzmöglichkeiten gibt es?
    Der Chemiker Matthias Haeckel hat bereits an 19 Forschungsexpeditionen zu See teilgenommen, u.a. als Expeditionsleiter mit dem Forschungsschiff „Sonne“ in der rohstoffreichen Clarion Clipperton Zone westlich von Mexiko. Auch wirkt er an einem Langzeitexperiment im Ostpazifik mit, bei dem vor ca. 30 Jahren der Abbau von Manganknollen simuliert wurde. Er plädiert dafür, durch ein geändertes Konsumverhalten riskante Wege wie Tiefseebergbau besser zu vermeiden.

    Der Vortrag ist Teil der Reihe „ Unser blauer Planet? Fragile Meereswelten und ihre Erforschung“, die wir in Kooperation mit dem GEOMAR – Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel veranstalten.
     
    Die Vorträge finden um 19.15 Uhr statt (Einlass ab 18.45 Uhr). 
    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig. 
    Für barrierefreien Zugang bitte bei jkrohmer@senckenberg.de anmelden. 
    www.senckenberg.de/blauerplanet
    ', ), '_event_decription' => array ( 0 => 'field_5bed2db15fc3b', ), 'event_target_group' => array ( 0 => 'a:6:{i:0;s:3:"276";i:1;s:2:"44";i:2;s:2:"45";i:3;s:2:"46";i:4;s:2:"48";i:5;s:3:"256";}', ), '_event_target_group' => array ( 0 => 'field_5bed2e4b5dd59', ), 'events_websites' => array ( 0 => 'a:1:{i:0;s:2:"12";}', ), '_events_websites' => array ( 0 => 'field_5bed317f547e7', ), 'event_type' => array ( 0 => '50', ), '_event_type' => array ( 0 => 'field_5c1133caf1f00', ), 'event_location' => array ( 0 => '279', ), '_event_location' => array ( 0 => 'field_5bed3205fe29c', ), 'event_meeting_point' => array ( 0 => '280', ), '_event_meeting_point' => array ( 0 => 'field_5bed3e3042e62', ), 'event_exhibition' => array ( 0 => '', ), '_event_exhibition' => array ( 0 => 'field_5bed2ed4dab3a', ), 'event_registration' => array ( 0 => 'none', ), '_event_registration' => array ( 0 => 'field_5bed42a4177f9', ), 'event_duration' => array ( 0 => '1,5 Stunden', ), '_event_duration' => array ( 0 => 'field_5bed32d028b82', ), 'event_group' => array ( 0 => '281', ), '_event_group' => array ( 0 => 'field_5c45e639129dc', ), 'event_pricing' => array ( 0 => 'Der Eintritt ist frei', ), '_event_pricing' => array ( 0 => 'field_5bed32e328b83', ), 'event_minimum_age' => array ( 0 => '', ), '_event_minimum_age' => array ( 0 => 'field_5bed48d62970b', ), )
    WP_Post::__set_state(array(
       'ID' => 11081,
       'post_author' => '6',
       'post_date' => '2020-02-27 15:46:52',
       'post_date_gmt' => '2020-02-27 14:46:52',
       'post_content' => '',
       'post_title' => 'Umweltauswirkungen der Nutzung mariner Ressourcen in der Tiefsee',
       'post_excerpt' => '',
       'post_status' => 'publish',
       'comment_status' => 'closed',
       'ping_status' => 'closed',
       'post_password' => '',
       'post_name' => 'umweltauswirkungen-der-nutzung-mariner-ressourcen-in-der-tiefsee',
       'to_ping' => '',
       'pinged' => '',
       'post_modified' => '2020-03-05 18:24:48',
       'post_modified_gmt' => '2020-03-05 17:24:48',
       'post_content_filtered' => '',
       'post_parent' => 0,
       'guid' => 'https://museumfrankfurt.senckenberg.de/?post_type=calendar&p=11081',
       'menu_order' => 0,
       'post_type' => 'calendar',
       'post_mime_type' => '',
       'comment_count' => '0',
       'filter' => 'raw',
    ))
    Mittwoch17. Juni19.15 Uhr1,5 Stunden
    Der Eintritt ist frei
    Arthur von Weinberg-Haus, Robert Mayer-Straße 2, Frankfurt/M.
    Vortrag

    Umweltauswirkungen der Nutzung mariner Ressourcen in der Tiefsee

    Dr. Matthias Haeckel (Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel)

    ohne Anmeldung
    • Schulklassen
    • Erwachsene
    • Jugendliche
    • Kinder
    • Presse
    • Mitglieder
    Grüner Hörsaal

    Die Auswirkungen des Tiefseebergbaus auf die Ökosysteme auf dem Meeresboden und in der Wassersäule sind noch weitgehend unbekannt. Aber gibt es in der Tiefsee überhaupt Leben, das nachhaltig beeinträchtigt werden könnte? Tatsächlich existiert dort eine einzigartige Lebewelt, die extrem empfindlich auf Störungen reagiert. Erste Forschungsergebnisse zeigen, dass die Folgen von Tiefseebergbau gravierend sein können, die Lebenswelt betroffener Meeresregionen wird sich voraussichtlich in Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden nicht regenerieren. Wie werden die ökologischen Folgen des industriellen Rohstoffabbaus in der Tiefsee überhaupt erforscht, und wie fließen die Ergebnisse in die Erstellung von Umweltstandards und Grenzwerte ein? Warum darf es uns nicht egal sein, ob weite Teile der Tiefsee veröden? Wie lässt sich dies angesichts des globalen Rohstoffhungers verhindern, welche Schutzmöglichkeiten gibt es?
    Der Chemiker Matthias Haeckel hat bereits an 19 Forschungsexpeditionen zu See teilgenommen, u.a. als Expeditionsleiter mit dem Forschungsschiff „Sonne“ in der rohstoffreichen Clarion Clipperton Zone westlich von Mexiko. Auch wirkt er an einem Langzeitexperiment im Ostpazifik mit, bei dem vor ca. 30 Jahren der Abbau von Manganknollen simuliert wurde. Er plädiert dafür, durch ein geändertes Konsumverhalten riskante Wege wie Tiefseebergbau besser zu vermeiden.

    Der Vortrag ist Teil der Reihe „ Unser blauer Planet? Fragile Meereswelten und ihre Erforschung“, die wir in Kooperation mit dem GEOMAR – Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel veranstalten.   Die Vorträge finden um 19.15 Uhr statt (Einlass ab 18.45 Uhr). 
    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig. 
    Für barrierefreien Zugang bitte bei jkrohmer@senckenberg.de anmelden. 
    www.senckenberg.de/blauerplanet
  • array (
      'event_sold_out' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      'event_unique_id' => 
      array (
        0 => '16ad3c05aba712840d652c761d50eaf9',
      ),
      '_edit_lock' => 
      array (
        0 => '1583429099:6',
      ),
      '_edit_last' => 
      array (
        0 => '6',
      ),
      '_wpml_media_featured' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      '_wpml_media_duplicate' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      'event_start_time' => 
      array (
        0 => '2020-06-30 19:15:00',
      ),
      '_event_start_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed33bdaa0f7',
      ),
      'event_stop_time' => 
      array (
        0 => '',
      ),
      '_event_stop_time' => 
      array (
        0 => 'field_5bed346eaa0f8',
      ),
      'event_title' => 
      array (
        0 => 'Das Ende der Ozeane?',
      ),
      '_event_title' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d37f31d2',
      ),
      'event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'Prof. Dr. Mojib Latif (Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel)',
      ),
      '_event_subtitle' => 
      array (
        0 => 'field_5bed2d73f31d3',
      ),
      'event_canceled' => 
      array (
        0 => '0',
      ),
      '_event_canceled' => 
      array (
        0 => 'field_5c112e7ce51b1',
      ),
      '_event_sold_out' => 
      array (
        0 => 'field_5c17c6423cc7b',
      ),
      'image' => 
      array (
        0 => '',
      ),
      '_image' => 
      array (
        0 => 'field_5bed47248e4cb',
      ),
      'event_decription' => 
      array (
        0 => '

    Die Meere sind der größte Lebensraum der Erde. Faszinierendes lässt sich in den Weiten der Ozeane beobachten, Kreaturen wie aus einem anderen Universum. Wir Menschen belasten allerdings die Meere zusehends. Die Ozeane leiden unter den Folgen der Erderwärmung, und das von den Meeren aufgenommene Kohlendioxid (bisher ein Drittel des anthropogenen CO2) hat gravierende Auswirkungen: Die Meere versauern. Kieselalgen, Muscheln, Meeresschnecken, Kleinkrebse wie Krill, Seeigel wie auch Korallen leiden darunter. Hinzu kommen weitere Stressfaktoren: Die Vergiftung der Ozeane; sei es durch Müll, Öl, Radioaktivität oder andere Gifte. Wie können wir die Meere vor uns selbst besser schützen? Was können Schritte in Richtung einer nachhaltigen Nutzung der Ozeane sein?
    Der Meteorologe Mojib Latif, einer der renommiertesten Klima- und Meeresforscher in Deutschland, leitet den Forschungsbereich Ozeanzirkulation und Klimadynamik sowie die Forschungseinheit Maritime Meteorologie am Geomar. Er ist Vorstandsvorsitzender des Deutschen Klima Konsortiums e.V. und seit 2017 als Präsident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome.

    Der Vortrag ist Teil der Reihe „ Unser blauer Planet? Fragile Meereswelten und ihre Erforschung“, die wir in Kooperation mit dem GEOMAR – Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel veranstalten.
     
    Die Vorträge finden um 19.15 Uhr statt (Einlass ab 18.45 Uhr). 
    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig. 
    Für barrierefreien Zugang bitte bei jkrohmer@senckenberg.de anmelden. 
    www.senckenberg.de/blauerplanet
    ', ), '_event_decription' => array ( 0 => 'field_5bed2db15fc3b', ), 'event_target_group' => array ( 0 => 'a:6:{i:0;s:3:"276";i:1;s:2:"44";i:2;s:2:"45";i:3;s:2:"46";i:4;s:2:"48";i:5;s:3:"256";}', ), '_event_target_group' => array ( 0 => 'field_5bed2e4b5dd59', ), 'events_websites' => array ( 0 => 'a:1:{i:0;s:2:"12";}', ), '_events_websites' => array ( 0 => 'field_5bed317f547e7', ), 'event_type' => array ( 0 => '50', ), '_event_type' => array ( 0 => 'field_5c1133caf1f00', ), 'event_location' => array ( 0 => '279', ), '_event_location' => array ( 0 => 'field_5bed3205fe29c', ), 'event_meeting_point' => array ( 0 => '280', ), '_event_meeting_point' => array ( 0 => 'field_5bed3e3042e62', ), 'event_exhibition' => array ( 0 => '', ), '_event_exhibition' => array ( 0 => 'field_5bed2ed4dab3a', ), 'event_registration' => array ( 0 => 'none', ), '_event_registration' => array ( 0 => 'field_5bed42a4177f9', ), 'event_duration' => array ( 0 => '1,5 Stunden', ), '_event_duration' => array ( 0 => 'field_5bed32d028b82', ), 'event_group' => array ( 0 => '281', ), '_event_group' => array ( 0 => 'field_5c45e639129dc', ), 'event_pricing' => array ( 0 => 'Der Eintritt ist frei', ), '_event_pricing' => array ( 0 => 'field_5bed32e328b83', ), 'event_minimum_age' => array ( 0 => '', ), '_event_minimum_age' => array ( 0 => 'field_5bed48d62970b', ), )
    WP_Post::__set_state(array(
       'ID' => 11083,
       'post_author' => '6',
       'post_date' => '2020-02-27 15:48:49',
       'post_date_gmt' => '2020-02-27 14:48:49',
       'post_content' => '',
       'post_title' => 'Das Ende der Ozeane?',
       'post_excerpt' => '',
       'post_status' => 'publish',
       'comment_status' => 'closed',
       'ping_status' => 'closed',
       'post_password' => '',
       'post_name' => 'das-ende-der-ozeane',
       'to_ping' => '',
       'pinged' => '',
       'post_modified' => '2020-03-05 18:24:50',
       'post_modified_gmt' => '2020-03-05 17:24:50',
       'post_content_filtered' => '',
       'post_parent' => 0,
       'guid' => 'https://museumfrankfurt.senckenberg.de/?post_type=calendar&p=11083',
       'menu_order' => 0,
       'post_type' => 'calendar',
       'post_mime_type' => '',
       'comment_count' => '0',
       'filter' => 'raw',
    ))
    Dienstag30. Juni19.15 Uhr1,5 Stunden
    Der Eintritt ist frei
    Arthur von Weinberg-Haus, Robert Mayer-Straße 2, Frankfurt/M.
    Vortrag

    Das Ende der Ozeane?

    Prof. Dr. Mojib Latif (Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel)

    ohne Anmeldung
    • Schulklassen
    • Erwachsene
    • Jugendliche
    • Kinder
    • Presse
    • Mitglieder
    Grüner Hörsaal

    Die Meere sind der größte Lebensraum der Erde. Faszinierendes lässt sich in den Weiten der Ozeane beobachten, Kreaturen wie aus einem anderen Universum. Wir Menschen belasten allerdings die Meere zusehends. Die Ozeane leiden unter den Folgen der Erderwärmung, und das von den Meeren aufgenommene Kohlendioxid (bisher ein Drittel des anthropogenen CO2) hat gravierende Auswirkungen: Die Meere versauern. Kieselalgen, Muscheln, Meeresschnecken, Kleinkrebse wie Krill, Seeigel wie auch Korallen leiden darunter. Hinzu kommen weitere Stressfaktoren: Die Vergiftung der Ozeane; sei es durch Müll, Öl, Radioaktivität oder andere Gifte. Wie können wir die Meere vor uns selbst besser schützen? Was können Schritte in Richtung einer nachhaltigen Nutzung der Ozeane sein?
    Der Meteorologe Mojib Latif, einer der renommiertesten Klima- und Meeresforscher in Deutschland, leitet den Forschungsbereich Ozeanzirkulation und Klimadynamik sowie die Forschungseinheit Maritime Meteorologie am Geomar. Er ist Vorstandsvorsitzender des Deutschen Klima Konsortiums e.V. und seit 2017 als Präsident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome.

    Der Vortrag ist Teil der Reihe „ Unser blauer Planet? Fragile Meereswelten und ihre Erforschung“, die wir in Kooperation mit dem GEOMAR – Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel veranstalten.   Die Vorträge finden um 19.15 Uhr statt (Einlass ab 18.45 Uhr). 
    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig. 
    Für barrierefreien Zugang bitte bei jkrohmer@senckenberg.de anmelden. 
    www.senckenberg.de/blauerplanet