Jurameer
Ammoniten, längst ausgestorbene Tintenfischverwandte, zählten zu den beliebtesten Beutetieren vieler Meeressaurier. 

Virtual Reality

Eintauchen ins Jurameer


Eine neue Virtual Reality-Anwendung verwandelt den Lichthof des Senckenberg Naturmuseums Frankfurt ab dem 23. März 2018 in ein tropisches Jurameer mit Fischsauriern und Urzeittieren.

Deutschland ist reich an Fossilien von Meeressauriern, die in der Jurazeit vor 200 bis 145 Millionen Jahren in den tropischen Flachmeeren lebten. Auch im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt finden sich zahlreiche herausragende Funde aus dieser Zeit: Fischsaurier mit erhaltenem Hautschatten, Meereskrokodile und Plesiosaurier. Dank 150 Jahren Forschung ist sehr viel über diese längst ausgestorbenen Tiere bekannt: Wovon sie sich ernährten, wie sie schwammen und vieles mehr. Nach der beliebten VR-Reise in die Zeit der Dinosaurier, in der das Skelett des Diplodocus in einem jurazeitlichen Urwald zum Leben erweckt wird, wird nun der Lichthof des Museums virtuell in ein tropisches Jurameer verwandelt, durch das Meeressaurier schwimmen.

Die VR-Installation Jurameer sowie die VR-Reise zu den Dinos sind täglich von 11 bis 16 Uhr im 1. OG des Senckenberg Naturmuseums zu erleben. Der Einsatz moderner Hardware intensiviert die Begegnung mit den Sauriern und ermöglicht das Eintauchen in eine andere Zeit.

Nutzungsgebühr 2 Euro / Schüler und Studenten 1 Euro

Förderung durch den „Aktionsplan Forschungsmuseen“ der Leibniz-Gemeinschaft und die Mitglieder der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung“.